Digitalisierung der Schulen mit der DD-eG

|   Politik

Die Digitalisierung der Schulen in Deutschland hängt hinterher oder wird von US-Konzernen diktiert. Wie es auch anders gehen kann, zeigen wir mit FOSS-Lösungen wie CoopConf und CoopOffice von der DD-eG

In vielen Bundesländern wurden und werden mit der Pandemie ganz plötzlich die digitalen Schwächen der Bildung sichtbar. In diese Bresche sprangen sehr schnell und mit Sicherheit nicht uneigennützig US-Unternehmen, die Videokonferenzen und Cloud-Lösungen anboten. Datenschutz? Unbeachtet bis zum Desaster. Es gab doch den Privacy Shield, mit dem die Daten von Lehrern und Schülern auch in die USA ausgelagert werden durften. Dieser Praxis hat der EuGH jetzt einen Riegel vorgeschoben und dieses Abkommen gekippt. Eigentlich dürfen jetzt öffentliche Stellen, wie Schulen, Ministerien oder Unis keine Produkte der US-Konzerne mehr nutzen, wenn nicht der Verbleib der Daten in Europa sichergestellt ist. Das sagt z.B. auch die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Maja Smoltczyk, in ihrer jüngsten Pressemitteilung.

Die DD-eG hat mit CoopConf und CoopOffice Lösungen, die u.a. für die Bildung konzipiert sind und sofort auch in Schulen eingesetzt werden können. Dazu bieten wir an die jeweiligen Gegebenheiten angepasste Betriebskonzepte von eigener Schul-Hardware bis zum Hosting in einem rein deutschen Rechenzentrum. Mit flexiblen Speicherkapazitäten und entsprechnder Anbindung sowie einer bedarfsgerechten Betriebsplanung lassen sich auch Hürden im oft mangelhaften Netzausbau in Deutschland nehmen, die für starre Konzepte unüberwindbar sind. Fragen Sie die Spezialisten der DD-eG. Wir sind der Förderung unserer Mitglieder verpflichtet und nicht dem Renditewunsch von (un)bekannten Shareholdern.